Eltern u. Schüler*innen

Leistungsbewertung

Konzeptionelle Besonderheiten

Lernentwicklungsgespräche Lernentwicklungsgespräche finden zum Ende des Halbjahres statt, werden als Ziel- und Bilanzgespräche verstanden und ersetzen ab Klasse 3 die Halbjahreszeugnisse. Sie sind eine Zusammenfassung der regelmäßigen Lernberatungen, der dokumentierten Lernergebnisse und Kompetenzüberprüfungen.

Kriterienzeugnisse
Die Kompetenzerwartungen der Lehrpläne der einzelnen Fächer sind in den Zeugnissen als einzelne Kriterien aufgeführt. Sie dienen gleichzeitig zur Überprüfung des lehrplangemäßen Arbeitens. Innerhalb einer Bandbreite von vier Qualitätsabstufungen wird jedes Kriterium bewertet. Anhand dieser Zeugnisse werden Lernfortschritte, aber auch Defizite deutlich und dienen als Grundlage für die weitere Lernplanung. Die Kriterienzeugnisse für die Sekundarstufe I werden angelehnt an die Primarstufenzeugnisse im Laufe der nächsten Jahre durch die Fachkonferenzen erstellt. Sie werden kompetenzorientiert angelegt und berücksichtigen die Kernlehrplanvorgaben der Gesamtschule.  

Die Schulkonferenz der PRIMUS-Schule hat darüber entschieden, dass es ab dem Jahrgang Ziffernoten gibt.

Standardsicherungen
Die Standardsicherungen gewährleisten auch an der PRIMUS-Schule Titz die Lernstandserhebungen VERA 3 und VERA 8, sowie die zentralen Abschlussprüfungen in Klasse 10.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner